EinOhrHase – OneEarBunny

Mama Tiffi und der EinOhrHase.

English Version below.

Es gibt nichts, was es nicht gibt – sogar echte EinOhrHasen!
Ein solches Exemplar lebt neuerdings bei uns im Rosengärtchen. Keine Laune der Natur, sondern vielmehr ein trauriger Unfall. Hier die Geschichte dazu:

Im Südflügel-Gehege wohnten nach dem letzten Umzug drei Geschwister völlig friedlich zusammen: zwei Häsinnen und ein Kastrat. Im Frühjahr wurden die beiden Damen zum ersten Mal verpaart – wie üblich beide am selben Tag. Falls später irgendwas schief laufen sollte, können die Damen gegenseitig als Ammen eingesetzt werden. Und üblicherweise ziehen dann beide Häsinnen alle Minis zusammen auf. Es baute jedoch nur eine der beiden, Tiffi, ein Nest und brachte acht bunte Jungtiere auf die Welt. Da bei der zweiten Dame nichts zu fühlen war und sie auch keinerlei Nestbautätigkeiten unternahm, gingen wir davon aus, dass sie die Bemühungen des Rammlers nicht von Erfolg gekrönt waren. Denn die Tragezeit bei Kaninchen beträgt normalerweise ca. 28 Tage.

Am 34. Tag wurde die Häsin plötzlich extrem unruhig und aggressiv und versuchte, die 5 Tage alten Minis ihrer Schwester aus dem Nest zu verjagen. Auf den ersten Blick völlig unverständlich – aber dann wurde schnell klar, dass sie offenbar selbst noch verspätet ein eigenes Nest bauen wollte und genau diesen Platz dafür ausgesucht hatte. Wir haben diese Häsin sofort aus der Gruppe geholt und einzeln gesetzt, es hatten aber einige Minis bereits mehr oder weniger starke Bißwunden davongetragen. (Die plötzlich so aggressive Häsin brachte ein einzelnes missgebildetes Jungtier tot auf die Welt, was sicherlich der traurige Grund für ihr untypisches Verhalten war)

Die meisten Verletzungen heilten schnell und hinterließen keine bleibenden Schäden, einem der Mini-Häschen wurde jedoch ein komplettes Ohr und das Schwänzchen abgebissen. Was den Hasen aber nicht daran gehindert hat, sich ansonsten völlig normal zu entwickeln und was ihn in keiner Weise zu beeinträchtigen scheint.

Nun ist er eben etwas ganz besonders: ein EinOhrHase!

Zaungast

Eine spannende Abwechslung für die Kleinen:

Pappa Locke hat Freigang, flitzt durch den ganzen Garten und stattet seinem Nachwuchs – wie auf dem Foto zu sehen – immer mal wieder einen Besuch ab.

 

 

 

 

 


Mama Tiffi and her litter.

There’s nothing new under the sun!

Even real one-ear bunnies. Such a rare specimen now lives in our rosegarden. Not a mood of nature but rather a sad accident. Here is the story:

In the south wing enclosure three siblings lived together peacefully: two does and a castrato. In spring, the two ladies were mated for the first time. As usual, both at the same day. If things don’t go as planned, the other doe acts as a nurse. And then usually both moms bring up all minis together. However, only Tiffi built a nest and gave birth to eight colorful cubs. Since there was no sign of pregnancy at the second lady and she did not start bulding a nest, we assumed that the buck efforts had not been successful. The pregnancy time of rabbits is normally about 28 days.

Unfortunately, on the 34th day, this doe suddenly became extremely restless and aggressive and tried to chase her sister’s 5-day-old babies out of the nest. A behaviour that seemed completely incomprehensible at first. She obviously wanted to build her own nest and had chosen exactly this place for it. We immediately separated her from the others, but some of the babies had already suffered more or less severe bite wounds. (The suddenly agitative doe gave birth to a single deformed dead baby, which was surely the sad reason for her atypical behavior).

Most injuries healed quickly and left no permanent damage, but one of the mini bunnies lost a complete ear and the tail. He developed completely normal though – and his missing ear absolutely doesn’t seem to affect him at all.

Now he is just something very special: a one-ear bunny!


 


1 Kommentar

  1. Hallo liebe Claire,
    eine rührende Geschichte und ein wirklich putziges Kerlchen. Ein wenig so wie bei uns Menschen, denn jeder findet seinen Platz im Leben.
    Liebe Grüße

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.